F2-23_Vorschau_VOB_Schlussabrechnung

Ihr Gratis-Download

Schlussabrechnung beim VOB-Vertrag

Beim VOB-Vertrag reicht die Abnahme der vertragsgerecht erbrachten Leistungen alleine noch nicht aus, um die Fälligkeit des Schlussvergütungsanspruchs auszulösen. Dem Auftraggeber muss zudem eine prüfbare Schlussrechnung übergeben worden sein, ferner muss diese geprüft worden oder ohne berechtigte, substantiierte Rüge die Prüffrist von 30 Tagen abgelaufen sein.
Die Verpflichtung zur Schlussabrechnung ist eine echte vertragliche Nebenpflicht, die erforderlichenfalls auch eingeklagt werden kann.

Lesen Sie in unserem Fachartikel alles über:

  • Zeitpunkt der Schlussabrechnung
  • Prüfbare Abrechnung als Fälligkeitsvoraussetzung & Prüfbarkeitskriterien
  • Pauschalvertrag
  • Abrechnung bei Kündigung
  • Vertraglich vereinbarte Abzüge
Jetzt anfordern und zusätzlich viele wichtige Hinweise und Beispiele erhalten!